Inhalt

Pressemitteilungen

2. Politiker-LAN im Deutschen Bundestag: Games als Wirtschaftsmotor

BERLIN. Zur heutigen 2. Politiker-LAN im Deutschen Bundestag erklären die Netzpolitiker der Fraktionen FDP und CDU/CSU, Jimmy SCHULZ, Manuel HÖFERLIN und Dorothee BÄR:

Jimmy SCHULZ: „Ich freue mich sehr, dass heute Nachmittag die 2. Politiker-LAN im Deutschen Bundestag stattfinden wird. Nachdem die Abgeordneten vor zwei Jahren die Chance hatten, sich mit dem Thema Computerspiele vertraut zu machen, konzentrieren wir uns heute auf die Games-Industrie als Wirtschaftsfaktor. 

Computerspiele sind Antrieb für Wirtschaft und Forschung. Der deutsche Computerspielmarkt ist ein sehr wichtiger Teil der Deutschen Wirtschaft. Im Jahr 2012 hat die Games-Industrie einen Gesamtumsatz von fast 2 Milliarden gemacht. Auch leistet sie einen großen Beitrag zur Entwicklung neuer Technologien. Der deutsche Computerspielmarkt ist heute und wird auch in Zukunft ein wichtiger Impulsgeber für die Wirtschaft in Deutschland sein. Es ist mir deshalb eine große Freude, heute Nachmittag Bundeswirtschaftsminister Dr. Philipp Rösler begrüßen zu dürfen.“

Manuel HÖFERLIN: „Vielen Menschen ist nicht bewusst, dass die Computerspieltechnologie nicht nur im Bereich Gaming, sondern durch Übertragungseffekte gerade in anderen Branchen wertvolle Chancen generiert, die unser tägliches Leben, Ausbildung und Forschung revolutionieren. Games sind viel mehr als nur eine Freizeitbeschäftigung. Das möchten wir anhand verschiedener Austeller aus den Bereichen Bildung, Health Care, Robotik und Marketing zeigen.  

Wir möchten mit unseren Kollegen im Bundestag die Chancen und Herausforderungen für die Computerspielindustrie in Deutschland diskutieren. Deswegen wird im Anschluss an die Einführung von Bundeswirtschaftsminister Dr. Philipp Rösler eine Podiumsdiskussion mit hochrangigen Vertretern aus Wirtschaft und Wissenschaft stattfinden.“

Dorothee BÄR: „Damit unsere Kollegen das große gesellschaftliche und wirtschaftliche Potenzial der Computerspielbranche durch seine Übertragungseffekte auf andere Branchen verstehen, haben wir einen sehr großen Ausstellungsbereich vorbereitet. Ob in der Gesundheitsbranche, wo Spieltechnologie im Operationssaal benutzt wird, oder bei der Städte- und Industrieplanung – zum Beispiel um eine Straßenbahnlinie für Bürger zu visualisieren oder in Trainingstools für Krisenfälle auf Ölplattformen - die Technologien sind für Abgeordnete aus den unterschiedlichsten Bereichen interessant.

Nach der Podiumsdiskussion haben die Abgeordneten die Möglichkeit, sich verschiedene Spiele und Technologien anzuschauen und auszuprobieren. Der Ausstellungsbereich ist in fünf Inseln zu den Themen „Augmented Reality“, „Gamebased Learning“, „Simulationen“, „Künstliche Intelligenz“ und „Motion Capture and Tracking“ aufgeteilt. Um 18:15 Uhr wird es zusätzlich einen Presserundgang zu ausgewählten Spielestationen geben.“

Diese Pressemitteilung ...

2. Politiker-LAN im Deutschen Bundestag: Games als Wirtschaftsmotor

Pressemitteilungen

BERLIN. Zur heutigen 2. Politiker-LAN im Deutschen Bundestag erklären die Netzpolitiker der Fraktionen FDP und CDU/CSU, Jimmy SCHULZ, Manuel HÖFERLIN und Dorothee BÄR:

Jimmy SCHULZ: „Ich freue mich sehr, dass heute Nachmittag die 2. Politiker-LAN im Deutschen Bundestag stattfinden wird. Nachdem die Abgeordneten vor zwei Jahren die Chance hatten, sich mit dem Thema Computerspiele vertraut zu machen, konzentrieren wir uns heute auf die Games-Industrie als Wirtschaftsfaktor. 

Computerspiele sind Antrieb für Wirtschaft und Forschung. Der deutsche Computerspielmarkt ist ein sehr wichtiger Teil der Deutschen Wirtschaft. Im Jahr 2012 hat die Games-Industrie einen Gesamtumsatz von fast 2 Milliarden gemacht. Auch leistet sie einen großen Beitrag zur Entwicklung neuer Technologien. Der deutsche Computerspielmarkt ist heute und wird auch in Zukunft ein wichtiger Impulsgeber für die Wirtschaft in Deutschland sein. Es ist mir deshalb eine große Freude, heute Nachmittag Bundeswirtschaftsminister Dr. Philipp Rösler begrüßen zu dürfen.“

Manuel HÖFERLIN: „Vielen Menschen ist nicht bewusst, dass die Computerspieltechnologie nicht nur im Bereich Gaming, sondern durch Übertragungseffekte gerade in anderen Branchen wertvolle Chancen generiert, die unser tägliches Leben, Ausbildung und Forschung revolutionieren. Games sind viel mehr als nur eine Freizeitbeschäftigung. Das möchten wir anhand verschiedener Austeller aus den Bereichen Bildung, Health Care, Robotik und Marketing zeigen.  

Wir möchten mit unseren Kollegen im Bundestag die Chancen und Herausforderungen für die Computerspielindustrie in Deutschland diskutieren. Deswegen wird im Anschluss an die Einführung von Bundeswirtschaftsminister Dr. Philipp Rösler eine Podiumsdiskussion mit hochrangigen Vertretern aus Wirtschaft und Wissenschaft stattfinden.“

Dorothee BÄR: „Damit unsere Kollegen das große gesellschaftliche und wirtschaftliche Potenzial der Computerspielbranche durch seine Übertragungseffekte auf andere Branchen verstehen, haben wir einen sehr großen Ausstellungsbereich vorbereitet. Ob in der Gesundheitsbranche, wo Spieltechnologie im Operationssaal benutzt wird, oder bei der Städte- und Industrieplanung – zum Beispiel um eine Straßenbahnlinie für Bürger zu visualisieren oder in Trainingstools für Krisenfälle auf Ölplattformen - die Technologien sind für Abgeordnete aus den unterschiedlichsten Bereichen interessant.

Nach der Podiumsdiskussion haben die Abgeordneten die Möglichkeit, sich verschiedene Spiele und Technologien anzuschauen und auszuprobieren. Der Ausstellungsbereich ist in fünf Inseln zu den Themen „Augmented Reality“, „Gamebased Learning“, „Simulationen“, „Künstliche Intelligenz“ und „Motion Capture and Tracking“ aufgeteilt. Um 18:15 Uhr wird es zusätzlich einen Presserundgang zu ausgewählten Spielestationen geben.“

Diese Pressemitteilung ...

meine freiheit

zum Seitenanfang